Go to the page content
Grundlagen | 3 min. lesezeit

Leben mit Ihrer Diagnose – was kommt als Nächstes?

Sobald Sie eine Diagnose bekommen haben, können Sie Schritte ergreifen, um Ihre Gesundheit zu kontrollieren und ernsthafte Komplikationen zu vermeiden. Übernehmen Sie die Kontrolle über die Situation, indem Sie so viel wie möglich über die Krankheit und ihre Behandlung lernen.

Was Sie als Nächstes tun, hängt davon ab, in welcher Phase von Typ-2-Diabetes Sie sich befinden. In den frühen Stadien oder bei Prädiabetes können Sie Ihren Blutzucker möglicherweise mithilfe einer gesünderen Ernährung und mehr Bewegung kontrollieren. Bei Typ-2-Diabetes handelt es sich jedoch um eine progressive Erkrankung, sodass die meisten irgendwann zu einer GLP-1- oder Insulinbehandlung  übergehen müssen, um ihren Blutzuckerspiegel in einem gesunden Bereich zu halten.

Ihre emotionale Gesundheit

Abgesehen von der Verwaltung dokumentieren Sie alles, um das Sie Ihr Arzt bittet: Zwischenmahlzeiten, Getränke, Kohlenhydra der körperlichen Aspekte von Diabetes, ist es auch wichtig, sich über die Auswirkungen von Diabetes auf Ihre emotionale Gesundheit bewusst zu sein. Es kann stressig und überwältigend sein, mit Typ-2-Diabetes konfrontiert zu werden und darauf reagieren zu müssen, und wenn man diese negativen Gefühle ignoriert, kann dies die körperlichen und emotionalen Probleme noch verschlimmern. Das emotionale Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit hängen bei Diabetes eng miteinander zusammen, daher ist es wichtig, dass Sie sich um beide kümmern.

Emotionale Gesundheit und Typ-2-Diabetes: Was ist der Zusammenhang?

  • Depression/Angst Es ist normal, sich gelegentlich schlecht zu fühlen, aber anhaltende Gefühle von Traurigkeit oder Hoffnungslosigkeit müssen angesprochen werden, da sie eine gute Selbstversorgung bei Diabetes verhindern können.
  • Stress Stress bewirkt, dass Ihre Blutzuckerwerte steigen, da Ihr Körper die gespeicherten Glukose-Vorräte in Ihren Blutkreislauf freisetzt, um sich auf ‚Kampf oder Flucht‘ vorzubereiten.
  • Schlafprobleme Schlechte Schlafgewohnheiten und Schlafmangel können sich auch negativ auf Ihre Blutzuckerwerte auswirken.

Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung Ihres Diabetes ist es, die Unterstützung von Ihrem Gesundheitsteam, Ihrer Familie und Ihren Freunden zu bekommen, die Sie brauchen. Denken Sie daran, dass es kein Zeichen von Schwäche ist, wenn Sie um Hilfe bitten, sondern ein Zeichen dafür, dass Sie proaktiv die Kontrolle über Typ-2-Diabetes übernehmen.

"Es geht um unsere körperliche Gesundheit, unsere psychische Gesundheit, unsere Unterzuckerungen, unsere Überzuckerungen ... Dies sind die wichtigen Dinge für Diabetiker"

-Ken Tait

Stressverwaltung

Stress ist extrem häufig, wenn Sie Typ-2-Diabetes haben, aber Sie können etwas dagegen tun. Dies ist Ken. Er lebt mit Typ-2-Diabetes. Nachdem er den Zusammenhang zwischen Stress und seinen hohen Blutzuckerwerten erkannt hatte, lernte Ken, sein Stressniveau zu reduzieren, um seine Kontrolle über seinen Blutzucker und seine Gesundheit im Allgemeinen zu verbessern.

Hören Sie, wie Ken über seine Erfahrungen mit Stress, schwankenden Werten und Unterzuckerungen spricht.

Verwandte Artikel

Betreuen Sie jemanden mit Typ-2-Diabetes?
Betreuer | 2 min. lesezeit

Betreuen Sie jemanden mit Typ-2-Diabetes?

Wie Sie die besten Möglichkeiten identifizieren können, um für Menschen mit Diabetes zu sorgen Hier sind einige Informationen für Sie als Betreuer/Betreuerin. Hier erfahren Sie, wie Sie einen Pflegeplan erstellen können. »

Diabetes Tag für Tag
Lebensweise | 6 min. lesezeit

Diabetes Tag für Tag

Wie kontrollieren Sie Ihren Diabetes am Arbeitsplatz, auf Reisen, beim Sport oder wenn Sie krank sind? Hier erhalten Sie Rat, wie Sie Ihren Diabetes im Alltag kontrollieren können. »

Pens, Nadeln und Injektionen
Spritzen und Pens | 4 min. lesezeit

Pens, Nadeln und Injektionen

Insulininjektionen und Nadeln können eine Ursache von Angst sein. Hier finden Sie Anleitungen zur Injektion von Insulin, so dass Sie die Injektionen bequem und sicher durchführen können. »